Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Thema Sonnensegel!

Muss das Sonnenschutzsegel jahreszeitabhängig auf- und abgebaut werden?

Nein!

Es ist jedoch ratsam, dass Segeltuch der aufrollbaren Sonnensegel zu schützen. Oder es aus dem System herauszuziehen und in der nächsten Saison wieder neu zu installieren, da die UV-Belastung die immer außenliegenden Bereiche derart beinflusst, dass es nach einigen Jahren zu einer Streifenbildung im Randbereich kommen kann.

Hagel oder Sturm setzen dem Segeltuch nicht zu.

Gibt es eine Möglichkeit ein Sonnensegel über den Winter zu schützen?

Ja!

Für alle manuell und automatisch aufrollbaren Sonnensegel Systeme bieten wir Schutzhüllen aus hochwertigem Polyestergewebe an, welche für die Wintersaison über das aufgerollte Sonnensegel gezogen werden können!

Ist der Neigungsgrad der Sonnensegelmasten frei wählbar?

Ja!

Der Neigungswinkel kann reinweg nach dem geschmacklichen Empfinden gewählt werden! I.d.R. 10-15°, es ist jedoch auch mehr möglich! Statik und Kraftverteilung spielen keine Rolle!

Wird für die Installation eines Sonnensegels eine Genehmigung benötigt?

Nein!

I.d.R. nicht! Die Erstellung/Errichtung eines aufrollbaren Sonnensegelsystems ist genehmigungsfrei!

Lediglich denkmalschutzrechtliche Belange müssen berücksichtigt werden!

TÜV-Abnahmen sowie die Vorlage von Statik/Standsicherheitsnachweis wird sehr oft bei öffentlichen Projekten durchgeführt/gefordert!

Darf ich unter meinem Sonnensegel Grillen?

Nein!

Die Hitze ist auch 3 m über der Grillstelle noch so hoch, dass sich das Segeltuchgewebe verformt! Es wird zwar nicht anfangen zu brennen, da das Gewebe meist der Brandschutzklasse B I entspricht, aber eine negative Veränderung der Gewebestruktur ist nicht auszuschließen! Der Rauch kann ebenfalls eine farbliche Veränderungen der Gewebeoberfläche herbeiführen!

Kann die Bildung von Wassertaschen auf meinem Sonnensegel verhindert werden?

Ja!

Die Neigung des Sonnensegels sollte ein Mindestgefälle von 15-20° nicht unterschreiten. Alle Gewebearten können horizontal installiert werden, jedoch nur unter der Verwendung von Sonnenschutz!

Wie werden die Segelmasten im Boden verankert?

Die Masten werden in Einzelfundamente eingebunden! Die Größe dieser richtet sich nach Bodenklasse und Größe des Sonnensegels!

Prinzipiell sind daher alle Böden geeignet um eine Sonnensegelanlage aufzustellen.

Bis zu welcher Windstärke darf mein Sonnensegel ausgerollt bleiben?

Alle aufrollbaren Sonnensegelsysteme können bisWindstärke 5 Bft. aufgespannt bleiben!

Bei Windstärken über 5 Bft ist es unbedingt notwendig das Sonnensegel aufzurollen oder einzuholen!

Wie genau sind Windstärken in der Beaufortskala klassifiziert?

Die Beaufortskala ist eine Hilfe zur Klassifikation der Windstärke.

BeaufortgradBezeichnungMittlere Windgeschwindigkeit in 10m Höhe über freiem GeländeBeispiele für die Auswirkungen des Windes im Binnenland
m/skm/h
0Windstille0 – 0,2< 1Rauch steigt senkrecht auf
1leiser Zug0,3 – 1,51 – 5Windrichtung angezeigt durch den Zug des Rauches
2leichte Brise1,6 – 3,36 – 11Wind im Gesicht spürbar, Blätter und Windfahnen bewegen sich
3schwache Brise schwacher Wind3,4 – 5,412 – 19Wind bewegt dünne Zweige und streckt Wimpel
4mäßige Brise mäßiger Wind5,5 – 7,920 – 28Wind bewegt Zweige und dünnere Äste, hebt Staub und loses Papier
5frische Brise frischer Wind8,0 – 10,729 – 38kleine Laubbäume beginnen zu schwanken, Schaumkronen bilden sich auf Seen
6starker Wind10,8 – 13,839 – 49starke Äste schwanken, Regenschirme sind nur schwer zu halten, Telegrafenleitungen pfeifen im Wind
7steifer Wind13,9 – 17,150 – 61fühlbare Hemmungen beim Gehen gegen den Wind, ganze Bäume bewegen sich
8stürmischer Wind17,2 – 20,762 – 74Zweige brechen von Bäumen, erschwert erheblich das Gehen im Freien
9Sturm20,8 – 24,475 – 88Äste brechen von Bäumen, kleinere Schäden an Häusern (Dachziegel oder Rauchhauben abgehoben)
10schwerer Sturm24,5 – 28,489 – 102Wind bricht Bäume, größere Schäden an Häusern
11orkanartiger Sturm28,5 – 32,6103 – 117Wind entwurzelt Bäume, verbreitet Sturmschäden
12Orkanab 32,7ab 118schwere Verwüstungen
Was bedeutet „konkav“ und was bedeutet „hyperbolisch“?

Konkav:

Stammt vom lateinischen Begriff: concavus ab und bedeutet so viel wie „nach innen gewölbt“. Der Begriff findet zum Beispiel Anwendung in der Optik um nach innen gewölbte Linsen zu beschreiben.

Der Konkavschnitt an den Seitenlinien ist notwendig, damit das Segeltuch im Randbereich nicht „flattert“ und die Zugkräfte aus den Ecken vollständig auf die Segeltuchfläche eingetragen werden können!

Hyperbolisch:

Der Begriff beschreibt unter anderem Formen die dem Verlauf einer Hyperbel ähnlichsehen. Eine hyperbolische Form kann zum Beispiel entstehen, wenn ein Sonnensegel an vier Punkten verspannt wird, die auf unterschiedlichen Höhen liegen.

 

Bietet das Sonnensegel einen echten UV-Schutz?

Ja!

Ist es ratsam trotzdem Sonnencreme zu verwenden! Eigentlich nicht! Lediglich bei dem Gewebe ShadeNet230, bei hellen Farben, ist der Shade-Factor so gering, dass das Sonnenlicht zu ca. 20% durchdringen kann!

Wie hoch ist der Schutz genau? Siehe Tabelle des Herstellers!

Kann ich mich unter meinem Sonnensegel trotzdem bräunen?

Nein!

Die für eine Bräunung der Haut notwendige UV-Strahlung wird zu einem hohen Prozentsatz vom Segelstoff gefiltert.

Kann es am Gewebe des Sonnensegels zu Verschleißerscheinungen kommen?

An den Außenbereichen des Segelgewebes kann es zu einer Streifenbildung kommen! Siehe auch Punkt 1 und 2 (Allg. Fragen)! Verschleißerscheinungen sind nach frühestens 5 Jahren zu erwarten können bei entsprechender Pflege und je nach Handhabung des Sonnensegels aber auch erst später auftreten!

Die Zugseile der manuellen Systeme unterliegen Verschleißerscheinungen und müssen je nach Verschleißgrad regelmäßig ausgetauscht werden! (nach ca. 3-4 Jahren)

Wann benötige ich den Stoff ShadeNet 230 und wann WeatherMax 80?

ShadeNet 230 eignet sich besonders als reiner Sonnenschutz, mit etwas Regenschutz (Regenwasser perlt teilweise ab und dringt nicht vollständig durch!

WeatherMax 80 ist zu empfehlen, wenn ein vollständiger Regenschutz benötigt wird!

Bleichen Sonnensegelgewebe aus?

Ja, jedoch erst nach einem sehr langen Zeitraum!

Die Sonnensegel behalten Ihre Farbe für viele Jahre. Es gibt erfahrungsgemäß Segeltücher, vornehmlich in den natürlichen Farben (grau/beige u.ä.) welche selbst nach 10 Jahren noch Ihre volle Farbe erhalten haben!

Sind die Segelstoffe schmutzabweisend?

Ja!

Die Segeltücher verfügen über eine transparente Schutzbeschichtung!

Darf ich mein Sonnensegel reinigen?

Ja!

Wie genau sollte die Reinigung ablaufen?
Vogelkot und andere oberflächliche Verschmutzungen können mit einem harten Wasserstrahl einfach von der Oberfläche beseitigt werden!

Welche Reinigungsmittel dürfen verwendet werden und welche können unter Umständen das Gewebe beschädigen?
Reinigungsmittel sollten nicht verwendet werden. Lediglich eine leichte Seifenlauge (Kernseife gelöst oder einfaches Waschmittel können leicht auf die verschmutzte Stelle aufgetragen werden, um den Schmutz besser lösen zu können. Diese ist jedoch vollständig abzuspülen. Chemische Reinigungsmittel dürfen nicht verwendet werden!

Muss das Sonnensegel nach einer Reinigung neu imprägniert werden?

Nein!

Wie dicht sind die Nähte im Segeltuch bei Regen?

Die Nähte sind vollständig dicht, solange das Regenwasser ungehindert ablaufen kann.

I.d.R. dringt kein Wasser durch!

Warum sind die Seiten des Sonnensegels konkav geformt?

Der Konkavschnitt an den Seitenlinien ist notwendig, damit das Segeltuch im Randbereich nicht „flattert“ und die Zugkräfte aus den Ecken vollständig auf die Segeltuchfläche eingetragen werden können!

Gibt es schwer entflammbare Sonnensegelgewebe mit einem B1 oder M1 Zertifikat?

Ja!

Alle Gewebe gehören gemäß DIN zur Baustoffklasse: B1 und sind somit schwer entflammbar!

Besitzt das Sonnensegelgewebe eine Beschichtung?

Ja!

Das Gewebe der Sonnensegel besitzt eine Schutzbeschichtung! (Siehe Herstellerangabe!)

Habe ich auf bestimmte Eigenschaften meines Sonnensegelstoffes einen Garantieanspruch?

Ja!

Um welche Eigenschaften handelt es sich?

Strukturerhaltung!

Können sich in meinem Sonnensegel Falten bilden?

Ja!

Falten sind jedoch bei einem Sonnensegel kein Mangel und beeinträchtigen die Funktion des Segels nicht!

Kann mein Sonnensegel von Schimmel befallen werden, wenn es nass aufgerollt wird?

Nein!

Ist die Welle meines aufrollbaren Sonnensegels höhenverstellbar?

Nein!

Die Vorspannung der Welle lässt eine Lageveränderung nicht zu!

Sind aufrollbare Sonnensegel auch für sehr windige Standorte geeignet?

Ja!

Sonnensegel zählen zu den windresistentesten Sonnenschutzprodukten!

Ist es möglich ein automatisch aufrollbares Sonnensegel über meine Haussteuerung zu bedienen?

Ja!

Die Haussteuerung (BUS-System) nimmt die Signale des Sonnensegels auf und kann diese steuern!

Das Setup ist unkompliziert, da der Hersteller der Sensorik die Steuerung mit anbietet!

Welche Informationen bilden die Grundlage zur Erstellung eines Angebots?
  • Terrassengröße und gewünschte Schattenfläche
  • Zeitraum des Schattenwunsches an der entsprechenden Stelle
  • Sonnen- oder Sonnen- und Regenschutz!
  • Befestigungspunkte
  • Höhenunterschiede im Bereich der Fixpunkte/Befestigungspunkte
  • Wandaufbau
  • Bodenart
  • Ebenerdig/Erhöht/Dachterrasse oder Balkon
Was geschieht während der Planungsphase genau?

Alle für das Angebot notwendigen Daten müssen zur Verfügung gestellt und erhoben werden!

Dieser Vorgang kann zwischen 1-4 Werktage in Anspruch nehmen und ist unter anderem abhängig von der jeweiligen Jahreszeit oder der momentanen Auftragslage!

Wie groß ist der Zeitraum vom Beginn der Montage bis zur Fertigstellung der Anlage?

Im Mittel 4-5 Wochen zwischen Auftragserteilung und Ausführung der System-Hardware!

Ca. 7-10 Werktage bis zur Segeltuchinstallation/Auslieferung!

Kontaktieren Sie Uns.

Hauptgeschäftsstelle Deutschland

Zweigstelle Deutschland

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.